Cold Brew: Rezept und Anleitung zum Selbermachen

Was den Cold Brew so besonders macht? Über Stunden hinweg extrahiert das grob gemahlene Kaffeepulver im kalten Wasser – eine längere Extraktionszeit gibt es nicht! Was uns an dieser Zubereitung besonders gefällt? Der Cold Brew ist sehr leicht zu Hause herzustellen. Wir zeigen dir hier, welche Zubereitungsmöglichkeiten es gibt, wie du geschmackliche Bestergebnisse erzielst und welche Cold Brew-Variationen im Jahr 2022 voll im Trend sind – wie immer mit Videoanleitung.

Unser Cold Brew-Rezept in 6 einfachen Schritten

Full Immersion bedeutet so viel wie “komplettes Eintauchen” und darum geht es bei dieser einfachen Zubereitung: Das grob gemahlene Pulver wird in kaltes Wasser getaucht. Hier nun step by step erklärt:

Du benötigst:

  • 100 g Kaffeebohnen + Mühle
  • 1 L kaltes Wasser
  • Kaffeefilter (Alternativ: Aeropress oder Frenchpress) 
  • zwei Gefäße mit Fassungsvermögen von mind. 1 Liter 
  • einen Kühlschrank 
  • Eiswürfel 

Nun Step-by-Step erklärt:

cold brew coffee wird gemahlen

1. Mahle das Kaffeepulver immer frisch. Wähle für den Cold Brew einen groben Mahlgrad.

mann füllt wasser in kanne

2. Gib einen Liter kaltes Wasser in ein Gefäß.

wasser wird mit kaffeepulver vermischt

3. Das Pulver und das Wasser nun vermengen.

4. Deck das Gefäß gut ab und stelle es für ca. 12 Stunden in den Kühlschrank.

5. Nach 12 Stunden wird der Kaffee gefiltert: Lege den Filter über das zweite Gefäß und fülle den Kaffee von Gefäß 1 in Gefäß 2. Achte darauf, dass du langsam umfüllst, sodass der Filter nicht wegrutscht.

barista bereitet cold brew kaffee zu

6. Gib eine Handvoll Eiswürfel in ein Glas und gieße den Kaffee darüber. Garnieren kann man das Ganze mit einer Zitrone – sieht richtig cool aus!

Das Rezept für das Konzentrat:

Eine anderes und beliebtes Rezept basiert auf einem Konzentrat, das später mit Wasser aufgegossen wird. Hierfür benötigst du einfach mehr Kaffeepulver, sodass das Verhältnis zwischen Kaffee und Wasser 1:5 beträgt. 

  • 200 g Kaffeebohnen + Mühle
  • 1 L kaltes Wasser 
  • Kaffeefilter
  • zwei Gefäße mit Fassungsvermögen von mind. 1 Liter
  • einen Kühlschrank 

Die Zubereitung als Cold Drip

Die zweite Zubereitungsart kennst du vielleicht schon aus unseren Brewbars:

mann füllt kaffee in ein glas

Schritt 1 – Kaffee einfüllen

Fülle den Kaffee ein und feuchte das Pulver gleichmäßig mit kaltem Wasser an. Am besten mit einem Löffelstiel durcharbeiten.

mann legt filterpapier auf den kaffee

Schritt 2 – Filterpapier auflegen

Lege das Filterpapier oben auf den Kaffee auf

mann füllt eiswasser in ein gefäß

Schritt 3 – Eiswasser einfüllen

Fülle in das obere Gefäß Eiswasser ein

kaffee fließt durch gefäß

Schritt 4 – Tropfgeschwindigkeit einstellen

Bei der oben genannten Menge ist die ideale Durchlaufzeit ca. 6 Stunden. Dazu musst du die Tropfgeschwindigkeit auf ca. 1 – 1,5 Tropfen pro Sekunde einstellen.

Tonic, Eis & Co.: Trendgetränke im Jahr 2022

Ein trendiges Getränk gibt es immer in unterschiedlichen Ausführungen, so auch beim Cold Brew. Man kann ihn mischen oder verzieren mit:

  • einem Rosmarinstrauch: der Cold Brew wird mit einem Rosmarinstrauch garniert
  • Tonic-Water: mische 80 ml Cold Brew mit ca. 200 ml Tonic-Water 
  • mit zwei Kugeln Vanille- oder Haselnusseis
  • Schlagsahne als Topping 
  • mit Sirup erweitern: Himbeer- oder Holundersirup 
  • mit Milch oder Milchersatz: nach wie vor ein genussvolles Kaffeegetränk 

Was ist ein Cold Brew / Cold Drip Coffee?

Es ist wenig überraschend, denn der Name verrät schon einiges: Cold Brew ist kalt gebrühter Kaffee. Für die Zubereitung wird ausschließlich kaltes Wasser verwendet. Die Kontaktzeit zwischen dem Wasser und dem Pulver ist viel länger als bei heiß gebrühten Kaffee, je nach Zubereitungsart zwischen 6 und 12 Stunden. Der Effekt: Der Kaffee hat am Ende weniger Säure und weniger Bitterstoffe, die fruchtigen Aromen kommen besonders zur Geltung. Man unterscheidet zwei Zubereitungsarten:

  • Full Immersion: Das Pulver wird mit kaltem Wasser aufgebrüht und der Kaffee wird anschließend abgedeckt für 12 Stunden in den Kühlschrank gestellt. Die Zubereitung ist sehr einfach und man benötigt nur wenig Equipment. Full Immersion eignet sich deshalb besonders für einen home-made Cold Brew. 
  • Cold Drip: Das kalte Wasser tropft über mindestens 6 Stunden langsam durch das Kaffeepulver hindurch in ein Gefäß. So bereiten wir bei RAUWOLF in unseren Brewbars den Cold Brew zu. Ein aromatisches Kunstwerk! 

Weiter oben findest du die Rezepte (Mischverhältnis 1:10 oder als Konzentrat mit 1:5) für beide Zubereitungsarten. 

Woher kommt Cold Brew?

Die Idee des Cold Brew kommt ursprünglich aus Japan. Dort wurde das Pulver allerdings mit heißem Wasser aufgebrüht, anschließend ließ man es direkt auf Eiswürfel tropfen. Der Effekt, der dabei entsteht: Das heiße Wasser löst sofort die Aromen aus dem Kaffeepulver.

Durch das schnelle Abkühlen mit den Eiswürfeln werden sie sozusagen “gespeichert”. Die Japaner sparen sich mit dem Verwenden von heißem Wasser sehr viel Zeit. Bekannt wurde das Getränk unter den Namen Cold Drip, Slow Drip oder auch Dutch Drip.

cold brew kaffee auf tablett

Die Methode, die sich durchgesetzt hat, kommt völlig ohne Heißwasser aus. Um trotzdem alle wichtigen Aromen zu lösen, muss deshalb die Extraktion verlängert werden. Der Vorteil der heute bekannten Cold Brew Methode liegt genau darin: man kann den Kaffee praktisch überall dort brühen, wo Wasser vorhanden ist. Man benötigt weder einen Wasserkocher noch Strom dafür. 

Die Niederländer haben die japanische Brühmethode während ihrer Schiffsreisen kennengelernt, deshalb der Name “Dutch Drip”. Da es auf einem Schiff des 17. Jahrhunderts allerdings schwierig war, Wasser zu kochen, verwendete man einfach kaltes Wasser und verlängerte (dem Geschmack zuliebe) die Extraktionsdauer. Geboren war der Cold Brew, wie wir ihn heute kennen. 

Welche Kaffeesorte für den Cold Brew?

Wie für jede andere Zubereitungsart, haben wir von RAUWOLF beim Cold Brew eine Lieblingsbohne:  No 3003 Fructus Jasminum

Eine Barista-Regel lautet: Je länger die Extraktionszeit dauert, desto gröber muss das Pulver gemahlen werden. Deshalb wird für den Cold Brew das Pulver sehr grob gemahlen. Und ja, wirklich grob: Mehr als bei der French-Press

Nicht vergessen: Bereits wenige Sekunden nach dem Mahlen verliert der Kaffee wertvolle Aromen. Aus diesem Grund immer erst kurz vor der Zubereitung die Mühle in Betrieb nehmen! ;) 

NEUE
FARM
Fructus Jasminum
15

NO 3003

Fructus Jasminum

Hagebutte (Bio zertifiziert)

Röstaroma
Säure
(€ 47,60 / kg)
€ 11,90 *
Cerasum Dulcis
20

NO 3004

Cerasum Dulcis

Walnuss Kirschen

Röstaroma
Säure
(€ 51,60 / kg)
€ 12,90 *

Wie schmeckt der kalte Kaffee?

Wir haben es bereits kurz angeschnitten: Durch die Zubereitung mit kaltem Wasser lösen sich aus dem Kaffeepulver nicht so viele Bitterstoffe wie bei anderen Zubereitungsmethoden. Außerdem ist ein Cold Brew ein säurearmer Kaffee. Das bedeutet: Cold Brews sind gut verträglich und eignen sich auch dann, wenn man einen empfindlichen Magen hat! 

Immer wieder taucht die Frage auf, ob ein Cold Brew viel oder wenig Koffein beinhaltet. Dazu finden sich im in Foren und Blogs unterschiedliche Meinungen. Fakt ist, dass noch kein Labor dieses trendige Getränk auf den Koffeingehalt hin untersucht hat. Eine fundierte wissenschaftliche Antwort auf diese Frage gibt es also bislang nicht. 

Was wir aber wissen: Koffein ist wasserlöslich. Bei einer längeren Extraktionsdauer löst sich mehr von dem wach machenden Wirkstoff. Nach dieser Theorie müsste der Cold Brew mehr Koffein haben als ein kurz aufgebrühter Kaffee

Da der Cold Brew ein Kaltgetränk ist, mögen wir ihn besonders gerne im Sommer. Im Kühlschrank kann man den Kaffee sogar bis zu zwei Wochen aufbewahren! Auch mit einer Kugel Eis schmeckt der Cold Brew ausgezeichnet. 

Rauwolf-Tipps für das Finetuning

Der Kaffee schmeckt zu bitter?

Prüfe, ob...

  • ...du den Kaffee zu fein gemahlen hast.
  • ...du zu viel Kaffeepulver verwendet hast.
  • ...die Durchlaufzeit zu lang war.

Der Kaffee schmeckt sauer oder hat wenig Körper?

Du solltest darauf achten, dass...

  • ... du röstfrischen und frisch gemahlenen Kaffee verwendest.
  • ...der Kaffee gleichmäßig angefeuchtet wird.
  • ...der Kaffee nicht zu grob und nicht zu fein gemahlen wird!
  • ...du ausreichend Kaffee verwendest.
  • ...die Durchlaufzeit nicht zu kurz ausfällt.

Wie bei jedem Kaffee-Thema gilt auch beim Cold Brew: dein Geschmack entscheidet! Wir empfehlen dir deshalb, als Anfänger zuerst mit dem Full-Immersion-Verfahren zu experimentieren. Wenn du dir nicht sicher bist, ob dir kalter Kaffee überhaupt schmeckt, dann komm in unseren Brewbars vorbei. Unsere kalte Kaffeespezialität wird hier als Cold Drip zubereitet. Wir freuen uns auf dich und deine Kommentare zum Thema! 

Bildquellen: Teaser-Bild: © Pixel-Shot - stock.adobe.com

Autor: Michael Parzefall
Autor: Michael Parzefall

Michael ist Gründer und Röstmeister von RAUWOLF. Nach jahrzehntelanger Tätigkeit im Top-Management internationaler Unternehmen hat er seine Leidenschaft für Kaffee zum Beruf gemacht. Am liebsten röstet er heute Bohnen kleiner Farmen aus naturnahem Anbau und teilt sein Kaffeewissen im RAUWOLF Rösthaus, auf YouTube oder im Baristakurs.

Erfahre mehr über RAUWOLF
Bitte gib die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Herrlich im Sommer!

    Schöner Beitrag und liebe Grüße nach Wien!

  • Toller Beitrag

    Vielen Dank für diesen tollen und informativen Beitrag!
    Super cool, dass Ihr den Background auch noch erläutert habt, sehr spannend :-)
    Schade, dass es mit gemahlenem Filterkaffe aus dem Supermarkt nicht so gut funktioniert, ich habe leider Kaffeemühle...
    Aber habt Ihr schon mal gekauftes Kaffeekonzentrat, zb von MOIN, ausprobiert?
    Mich würde Eure Meinung als Kaffeeexperten sehr interessieren!
    Wäre ja schließlich auch eine richtig coole und schnelle Alternative für den Alltag :-)
    Liebste Grüße

20% Entdecker-Rabatt

-20% Rabatt** für Entdecker

Du erhältst auf deinen ersten Einkauf -20% Entdecker-Rabatt**.

Einlösung durch Eingabe des Rabattcodes "welcome20" im Warenkorb.